Zuschüsse und Fördermittel für Digitalisierung

Zuschüsse sind vorhanden, Sie müssen es nur beantragen.

Bund, Länder und Europäische Union bieten Unternehmen und Existenzgründern bis zu 2.000 Fördermittelmöglichkeiten und Bezuschussungen. Wir haben Zugriff auf stets aktuelle Informationen zu den existierenden Gesetzen, Fördermittelprogrammen und Fördermittelrichtlinien.

Ihre Fördermittel kostenlos abfragen <https://zuschuesse.de/kurzcheck>

Als eine nach DIN EN ISO 9001 : 2015 zertifizierte Unternehmensberatung recherchieren wir neben den nicht zurückzahlbaren Zuschüssen auch weitere Mittel, die für Ihr Unternehmen relevant sein können und übergeben Ihnen die Ergebnisse.

Folgende Fördermittel und Zuschüsse zeigen beispielhaft die Möglichkeiten:

  • Zuschüsse für die Digitalisierung? Hier einige Beispiel von Vielen. In Bayern werden Zuschüsse bis zu 50.000 Euro für die Digitalisierung gezahlt, kleine und mittlere Unternehmen sollen unterstützt werden, sich der neuen Digitalisierung zu stellen. Die Förderung bezieht sich auf Hardware und Software, gleichzeitig können auch Maßnahmen der IT-Sicherheit gefördert werden. In Sachsen-Anhalt beträgt der Zuschuss für investive Digitalisierungsprojekte bis zu 70.000 Euro. Hierzu gehören die Entwicklung von neuen, innovativen digitalen Produkten und Produktionsprozessen, Geschäftsmodellen und Geschäftsabläufen, digitale Marketing- und Vertriebsstrategien, Einrichtung und Erhöhung der IT-Sicherheit, Ausgaben für Personal, das im Rahmen des Projektes zusätzlich eingestellt wird, sowie Sachkosten, Leistungen Dritter und Investitionen. So werden in Brandenburg innovative Gründungen mit 75% und bis zu 100.000 Euro gefördert, daneben sind Digitalisierungsmaßnahmen in Unternehmen bis zu 550.000 Euro möglich.
  • Auch das Innovations- und Digitalisierungspersonal wird bezuschusst. Hier nur zwei Beispiele: Im NRW bis zu 48.000 Euro auf einen Zeitraum von 2 Jahren, in Brandenburg liegt die Zuschusshöhe bei 75 %. 
  • Kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft oder des Handwerks werden über Beratungszuschüsse bei der Entwicklung und Realisierung von IT-Geschäftskonzepten und organisatorischen Maßnahmen zu unterstützt. Mit bis zu 16.500 Euro wird die Beratung und Begleitung des Unternehmens gefördert.
  • Viele Bundesländer unterstützen innovative Vorhaben, die die Digitalisierung beschleunigen bzw. innovativen Unternehmen werden durch Zinszuschüsse bis zu einem Zinssatz von 1 % gefördert, dabei soll auch die Finanzierung erleichtert werden. Zum Beispiel beträgt die Förderhöhe in Bayern 25.000 Euro bis zu 7,5 Millionen Euro je Vorhaben. Hierzu gehören auch die Entwicklung bzw. Fertigung und/oder Markteinführung neuer oder wesentlich verbesserter Produkte, Verfahren/Prozesse oder Dienstleistungen und Kauf und Implementierung innovativer Fertigungstechnologien für das eigene Unternehmen. Auch auf Bundesebene gibt es einen Kredit für Innovations- und Digitalisierungsvorhaben bis zu einem Zinssatz von 1 % bei gleichzeitiger Haftungsfreistellung von 75 (!) %, der Deckel der Förderung beträgt auch 7,5 Mio. Euro.
  • Weitere Förderungen zum Thema Digitalisierung wie auch der Einsatz digitaler Medien in der beruflichen Bildung, die Digitalisierung in der Microelektronik können wir Ihnen mittels einer Fördermittelrecherche aufzeigen. Gehen Sie hierzu zum nächsten Schritt dem Fördermittel-Check von www.zuschuesse.de
  • Sie benötigen Beratung zu Digitalsierung? So gibt es in NRW sogenannte Digitalisierungsgutscheine, der Zuschuss beträgt bis zu 25.000 Euro. Die BAFA gibt hierzu einen Zuschuss bis zu 80% in den neuen Bundesländern, in den alten und Berlin 50 %. Auch in der Gründungsphase kann das Thema Digitalisierung ein Thema sein. Mit dem Programm Vorgründung- und Nachfolgecoaching Bayern können Arbeitslose oder als Selbstständige im Nebenerwerb in der Vorgründungsphase bzw. vor einer Firmenübernahme ein bis zu 5.600 Euro gefördertes Coaching in Anspruch nehmen. In NRW erhalten Sie für die Gründungsberatung einen Zuschuss über das Beratungsprogramm Wirtschaft bis zum 2.400 Euro, in Rheinland-Pfalz bis zu 2.400 Euro.
  • Warum nicht ein Gründerstipendien in Anspruch nehmen? In NRW erhalten Sie 12 Monate lang 1.000 Euro, somit insgesamt 12.000 Euro, ein Gründernetzwerk und ein individuelles Coaching sind für Ihre Innovative Gründungsidee inkludiert. Auch eine bundesweite Förderung gibt neben Sachzuwendungen und Coaching einen Zuschuss bis zu 3.000 Euro im Monat.
  • Soll sich ein Investor sich an Ihrem innovativen Unternehmen beteiligen? Werben Sie doch mit Zuschüssen für den Investor. Bis zu 20 % sind möglich. Oder suchen Sie eine Kapitalbeteiligung für Ihr Unternehmen? Viele öffentliche Kapitalbeteiligungsprogramme helfen.

Was es auch im Bereich Digitalisierung gibt, wir finden es. Einen ersten Eindruck über mögliche Fördermittel für Ihre Digitalisierung erhalten Sie durch unseren Fördermittel-Check <https://zuschuesse.de/kurzcheck> .

Dieser informiert Sie zeitnah per E-Mail kostenlos und unverbindlich, in welchen Bereichen Fördermittel für Sie als Existenzgründer oder schon länger gegründeten Unternehmen gegebenenfalls möglich sind.