PLZ-Suche

Finden Sie Ihren regionalen Fördermittel-Berater

Unternehmen/ Existenzgründer
Bauen/Sanieren/Energie

Zentrum fuer Mittelstandsberatung

Förderwiki Artikel zum Thema:

KfW-Unternehmerkredit – Öffentlich gefördertes Darlehen mit subventionierten Zinskonditionen

Was beinhaltet der KfW-Unternehmerkredit?

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau unterstützt mit dem KfW-Unternehmerkredit die Finanzierung von mittel- und langfristigen Investitionen und Betriebsmitteln mit Fremdkapital bei mittelständischen Unternehmen jeder Größe in Deutschland und im Ausland zu günstigen Zinssätzen.

Kleinere und mittlere Unternehmen erhalten eine zusätzliche Zinsverbilligung – liegen die Unternehmen innerhalb der KMU-Definition greift Programm 047, liegen sie außerhalb der KMU-Richtlinien entspricht das dem Programm 037. Der KfW-Unternehmerkredit unterstützt keine Sanierungen oder Unternehmen in Schwierigkeiten, Investitionen in Sektoren mit Sonderbedingungen des EU-Beihilfsrecht sowie Umschuldungen, Anschlussfinanzierung oder Prolongation bestehender Darlehen.

Eine Kombination des KfW-Unternehmerkredits mit anderen KfW-Programmen und öffentlichen Fördermitteln ist möglich. (Ausgenommen ist dabei der haftungsfreie Unternehmerkredit, der nicht mit anderen haftungsfreien Krediten der KfW kombinierbar ist.)

Wer gehört zur Zielgruppe des KfW-Unternehmerkredit-Programms?

Freiberufler und privatwirtschaftliche Unternehmen im In- und Ausland, welche die Geschäftstätigkeit vor mehr als drei Jahren aufgenommen haben bzw. welche zwei Jahre geschäftstätig sind und eine Haftungsfreistellung beanspruchen, können das Darlehen des KfW-Unternehmerkredits nutzen.

Bei verbundenen Unternehmen darf der Jahresumsatz 500 Mio. Euro nicht übersteigen. Zusätzlich werden Tochterunternehmen im Ausland oder Joint Ventures mit mindestens 30-prozentiger deutscher Beteiligung mit dem KfW-Unternehmerkredit unterstützt. Auch Privatpersonen, die Gewerbeimmobilien vermieten oder verpachten, können von dem KfW-Unternehmerkredit profitieren.

Höhe und Laufzeit / Konditionen des KfW-Unternehmerkredits

Mit bis zu 10 Mio. Euro können 100% der Investitionen und Betriebsmittel durch den KfW-Unternehmerkredit gefördert werden. Bei Vorhaben im Ausland sind nur die Kosten des deutschen Investors, bei Vorhaben mit Partnern aus EU-Ländern sind auch die Anteile dieser Partner förderfähig. Das Darlehen wird zu 100% ausgezahlt.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau gewährt auf Wunsch eine Haftungsfreistellung von 50% an die Hausbank – diese Möglichkeit kann auch von Unternehmen genutzt werden, die mindestens zwei Jahre am Markt tätig sind. Für Betriebsmittelkredite ist die Haftungsfreistellung nur in der endfälligen Darlehensvariante mit zwei Jahren Laufzeit für Unternehmen nach KMU-Definition möglich.

Der Höchstbetrag für haftungsfreigestellte Betriebsmittelkredite für kleinere und mittlere Unternehmen beläuft sich auf 5 Mio. Euro. Die Kredite für Betriebsmittel laufen bis zu 5 Jahre bei einem Jahr tilgungsfreier Anlaufzeit ohne Haftungsfreistellung, und die Laufzeit von Darlehen für Investitionen beträgt bis zu 10 Jahren mit einer tilgungsfreien Anlaufzeit von zwei Jahren. Wenn Bauvorhaben oder Unternehmenserwerb mindestens zwei Drittel der Kosten ausmachen, ist für den KfW-Unternehmerkredit eine Laufzeit von 20 Jahren mit bis zu drei tilgungsfreien Anlaufjahren möglich.

Sicherheiten und Kosten für den Unternehmer

Beim KfW-Unternehmerkredit besteht eine Zinsbindung mit einem festen Zinssatz mit bis zu zehn Jahren. Der effektive Zinssatz beträgt ab 1,66% p.a., die Investitionen deutscher Unternehmen in Griechenland werden zu noch günstigeren Bedingungen (Effektivzins ab 1,41% p.a.) gefördert. Die Raten werden vierteljährlich fällig, wobei sich der Programmzinssatz an der Entwicklung des Kapitalmarktes orientiert und der Zinssatz individuell anhand einer Einstufung in ein risikogerechtes Zinssystem entwickelt wird.

Bei endfälligen Darlehen wird der Kreditbetrag am Ende in einer Summe getilgt. Die geforderten Sicherheiten entsprechen den banküblichen, die Art und Höhe werden mit der Hausbank vereinbart. Für Investitionen im Ausland kann zur Absicherung vor politischen Risiken eine Garantie des Bundes für Kapitalanlagen im Ausland beantragt werden.

Wo wird der Antrag für den KfW-Unternehmerkredit gestellt?

Der Antrag für den KfW-Unternehmerkredit wird bei der Hausbank vor den jeweiligen Investitionsmaßnahmen gestellt.

Genauere Informationen zum KfW-Unternehmerkredit

Ausführliche Informationen zum KfW-Unternehmerkredit finden Sie bei der KfW-Bankengruppe oder rufen Sie uns unter der Telefonnummer 0 24 61/ 69 03 60 unverbindlich an.

 

Stand Juli 2014

Weitere kostenlose und ausführliche Informationen zum Thema des Artikels erhalten Sie von unseren zertifizierten Beratern.

Dieser Artikel erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität. Er enthält keine steuerlichen oder rechtlichen Beratungen, die wir weder anbieten noch durchführen.

Alle Förderwiki Artikel

Warum mit dem ZFMB?

Ihre Vorteile:

  • bundesweite zentrale Beratungsstelle
  • eigene Datenbank mit über 2.000 Förder- und Zuschuss­programmen
  • qualifizierte, zertifizierte Berater in Ihrer Region
  • professionell erstellte Businesspläne
  • langjährige Kontakte zu Bewilligungsstellen

> weitere Vorteile