PLZ-Suche

Finden Sie Ihren regionalen Fördermittel-Berater

Unternehmen/ Existenzgründer
Bauen/Sanieren/Energie

Zentrum fuer Mittelstandsberatung

Förderwiki Artikel zum Thema:

NRW.BANK.Kreativkredit

Was wird gefördert?

Das Ziel des Förderprogrammes der NRW.BANK.Kreativkredit ist es, Nordrhein-Westfalen als Standort für die Kreativbranche zu stärken und die Kreativwirtschaft des Bundeslandes zu fördern. Förderfähige Vorhaben können Auftrags- oder Projektfinanzierungen sein. Bei den Auftragsfinanzierungen muss ein konkreter Auftrag vorliegt, bei den Projektfinanzierungen liegt kein konkreter Auftrag oder Vertrag vor.

 

Wie hoch und in welchem Zeitraum wird gefördert?

Bei dem Förderprogramm der NRW.BANK handelt es sich um ein Darlehen mit einem Förderbetrag der bei mindestens 5.000 Euro und maximal bei 25.000 Euro liegen kann. Das Darlehen ist nicht zu besichern. Der Finanzierungsanteil der Auftragsfinanzierungen kann bei bis zu 70 % des Auftragswertes liegen und bei der Projektfinanzierung bei bis zu 100 % der Projektkosten. Der Zinssatz für die Darlehensförderung liegt bei 6,900% und ist fest für die gesamte Laufzeit. Für das Bundesland Nordrhein-Westfalen werden die Beihilfen auf Grundlage der De-minimis-Verordnung gewährt. Bei der Auftragsfinanzierung beträgt die maximale Darlehenslaufzeit die gesamte Auftragsdauer zuzüglich 3 Monaten, bei der Projektfinanzierung 4 Jahre mit einem tilgungsfreien Zeitraum von 6 Monaten. Eine außerplanmäßige Rückzahlung des gesamten Darlehens ist ohne Kosten jederzeit möglich und generell entfällt eine Bereitstellungsprovision für die Fördernehmer.

 

Wer wird gefördert?

Zum Antrag des Förderprogrammes berechtigt sind Angehörige der freien Berufe, Gewerbetreibende und Gesellschaften bürgerlichen Rechts, GbR und Gesellschaften mit beschränkter Haftung, GmbH. Die Unternehmen müssen der Kreativwirtschaftsbranche angehören, hierunter zählen unteranderen, Architektur, Buch, Design, Film, Kunst, Darstellende Kunst, Musik, Presse, Rundfunk, Software/ Games und die Werbebranche. Voraussetzung zur Förderung ist die Einhaltung der Beschäftigtenanzahl mit maximal 249 Angestellten, eine bestehende Unabhängigkeit, und eine Bilanzsumme mit maximal 43 Mio. Euro oder einem Vorjahresumsatz von maximal 50 Mio. Euro. Diese drei Kriterien müssen gleichzeitig in Erfüllung treten. Der Firmensitz oder eine Betriebsstätte muss sich im Fördergebiet Nordrhein-Westfalen befinden. Handelt es sich um den Antrag zur Projektförderung, muss das Unternehmen bereits seit 3 Jahren erfolgreich am Markt tätig sein. 

 

Stand 08. August 2017

Weitere kostenlose und ausführliche Informationen zum Thema des Artikels erhalten Sie von unseren zertifizierten Beratern.

Dieser Artikel erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität. Er enthält keine steuerlichen oder rechtlichen Beratungen, die wir weder anbieten noch durchführen.

Alle Förderwiki Artikel